Am Samstag den 20.9.2014 fand eine Übung der Katastrophenschutzeinheit Ost, die sich aus den DRK Ortsvereinen Eglosheim, Neckargröningen, Neckarweihingen, Kornwestheim, Ludwigsburg und Poppenweiler zusammensetzt, statt. 

Ziel der Übung war es, einen sogenannten Behandlungsplatz (BHP) aufzubauen. Ein Behandlungsplatz wird immer dann benötigt, wenn vor Ort weitere medizinische Maßnahmen notwendig sind, um die Transportstabilität von Patienten herzustellen, aber nicht ausreichend Rettungsmittel zur Verfügung stehen (z.B. bei einem Massenanfall von Verletzten oder im Katastrophenfall).

Die Übung fand auf dem Gelände des THWs in Ludwigsburg statt. Übungsszenario war eine Gasexplosion in einem Gebäude, bei der mehrere Personen verletzt wurden. 

Als erstes musste der BHP bestehend aus drei Zelten, Stromgeneratoren, medizinischem Material und zwei Krankentransportwagen aufgebaut werden. Parallel dazu wurde die Schadenslage gesichtet und die Verletzten in verschiedene Kategorien, je nach Verletzung, eingeteilt. 

Nach der Bergung der Verletzten aus dem durch die Gas-Explosion zerstörtem Gebäude wurden diese an einem Sammelplatz zuerst notdürftig versorgt. Anschließend wurden sie in den Behandlungsplatz gebracht, wo sie dann weitere medizinische Versorgung durch einen Arzt erhielten. Nach der Stabilisierung im BHP wurden die Verletzten von den Krankentransportwagen in die Kliniken in Ludwigsburg und Bietigheim verbracht. 

Übungsende war nach dem Abtransport aller Verletzten gegen 16:30 Uhr. Das Fazit aller Teilnehmer und der neutralen Beobachter war, dass Zusammenarbeit innerhalb der Einsatzeinheit Ost sehr gut funktioniert und diese für den hoffentlich nie eintretenden Ernstfall gewappnet ist. Ein Dank geht an die Mimen und das THW für das Stellen des Übunggeländes. 

Am Samstag, 13.09.2014 fand in Berlin beim Aktionstag "Großer Tag für kleine Helfer!" die Präsentation der Gewinner-Videos des Handyclipwettbewerbes statt. 

Gerne folgten wir der Einladung des Bundesverband und reisten nach Berlin. 

Gruppenfoto vor Reichstag

Am Freitag stand eine kleine Stadttour auf dem Programm: das Reichstagsgebäude, das Brandenburger Tor und die Siegessäule wurden besichtigt. Nach dem Abendessen am Ku'damm machten wir uns auf dem Weg ins Hotel.

 Von dort aus starteten wir am Samstag direkt zum Aktionstag des Bundesverbandes. 

Mit dem Aktionstag soll die Aufnahme der "Ersten Hilfe" in die Lehrpläne erreicht werden. Neben der Präsentation unseres Videos zum Thema "Jeder kann helfen!" waren zahlreiche Aktionen geboten: 

Erste Hilfeein Bärenhospital, ein Geschicklichkeitsparcours, verschiedene Erste-Hilfe-Stationen, Besichtigung eines Rettungswagen und -bootes usw. Selbst unsere JRK'ler konnten beim Erste-Hilfe-Parcours noch etwas dazu lernen.

Bevor es am Sonntag wieder nach Hause ging, erkundeten wir Berlin bei einer Schifffahrt auf der Spree.

 

Von 12.09. bis 14.09. verbrachte die Bereitschaft des DRK Ortsverein Poppenweiler zusammen mit Kameradinnen und Kameraden der Ortsvereine Eglosheim und Neckarweihingen bei einem Ausbildungswochenende im Allgäu. Dabei wurden bei aktiven Ausbildungen u.a. verschiedenste Tragetechniken, z.B. mit der Schaufeltrage oder dem Tragestuhl, wieder aufgefrischt und trainiert. Auch der Ablauf bei der Herz-Lungen-Wiederbelebung mit dem Automatisierter Externer Defibrillator (kurz AED) und dem Larynx-Tubus wurde auf den neuesten medizinischen Stand gebracht. Bei der theoretischen Ausbildung wurde der Ablauf bei Einsätzen und den verschiedensten Einsatzformularen (Meldekarte für Betroffene, Verletztenprotokoll) durchgesprochen. Auch auf den kameradschaftliche Teil nach der Ausbildung wurde nicht verzichtet. Vielen Dank möchten wir auf diesem Wege nochmals den Ausbildern, Organisatoren und dem Küchenteam sagen. Es war ein sehr interessantes Wochenende.

Acht Poppenweiler Jugendrotkreuzler machten vom 26.08. bis 02.09.2014 das Kreiszeltlager des Jugendrotkreuzes im Allgäu unsicher. Zusammen mit knapp 20 anderen Kindern und Jugendlichen aus dem Landkreis Ludwigsburg verbrachten sie in Rettenbach am Auerberg eine schöne Woche unter dem Motto Wikinger. 

Nach der Einteilung in verschiedene "Wikinger-Gruppen" ging es los mit dem Bauen der richtigen Ausrüstung: Ein Wikinger-Schiff, ein Wikinger-Helm und ein Trinkhorn mussten her! 
 
Gruppenfoto

Eine Gruppe kümmerte sich um den Bau des "Wikinger-Schachs", ein Spiel, das bereits die "richtigen" Wikinger spielten.

Selbstverständlich wurde anschließend ein Turnier im "Wikinger-Schach" veranstaltet. Ziel des Spiel ist es alle Klötze der gegnerischen Mannschaft umzuwerfen, ohne vorzeitig den König zu treffen. Ohne Niederlage ging die Gruppe "Wikinger Oktett" aus dem Turnier hervor. Zu erwähnen ist auch der hervorragende zweite Platz der Teamer! 

Aber auch bei der Lagerolympiade, dem Geländespiel und der Nachtwanderung konnten die Gruppen ihre Kräfte bei verschiedenen Spielen wie bzw. Sackhüpfen, Riesenmikado, Jenga etc. messen.

Da Wikinger auch Wasser benötigen, bekamen wir das reichlich von oben. Aber auch der nah gelegene Badweiher und das Hallenbad in Schongau luden zum Schwimmen ein. 
Lagerfeuer

An die Verteidigung unseres Wikingerdorfes ging es in der Nacht von Freitag auf Samstag, in der uns gleich zwei Gruppen überfallen haben. Nachdem wir unsere Flagge schon fast verloren sahen, konnten ein paar Jugendliche sie doch noch retten. 

Abends fanden die Tage einen gemütlichen Ausklang am Lagerfeuer mit Stockbrot und Musik.

Nächster Termin

Sonntag, 22.03.2020
13:00 - 14:45
Sportplatz Poppenweiler
Sanitätsdienst: Absicherung Fußballspiel

Alarm-Einsätze letzter Monat

Zur Zeit liegen keine Termine vor.

Sanitätsdienst anfordern

Wenn Sie einen Sanitäts- dienst anfordern möchten, können Sie dies hier tun:

Anforderungsformular

Kontakt

Deutsches Rotes Kreuz
Ortsverein Poppenweiler

Erdmannhäuser Straße 11
71642 Ludwigsburg

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Folgen Sie uns auf